Blog

Created with Sketch.

(Un)wörter 2019, ein voreiliger Buchtipp & ein Rätsel

Nicht anders als im deutschsprachigen Raum, wird auch in Island alljährlich ein Wort des Jahres gewählt. Der aktuelle Sieger lässt uns zusammenzucken: hamfarahlýnun ‚Katastrophenerwärmung‘. Das Wort wurde 2013 zum ersten Mal von einem Geologen verwendet und hat betrüblicher Weise seinen festen Platz im Wortschatz der Allgemeinheit erobert. Einen Verwandten, loftslagskvíði ‚Klimaangst‘, gibt es auch –…
Weiterlesen

Skyr, Weihnachtsmänner & Schneesturm

Heute ist der 19. Dezember. Am Vormittag ist der 8. jólasveinn ‚Weihnachtsbursche‘ zu den Siedlungen der Menschen herabgestiegen. Er stammt, wie auch seine 12 Brüder, aus dubiosen Verhältnissen: Mama, Papa, 13 Jólasveinar und Katze leben irgendwo in den Bergen. Die Mutter, Grýla, ist die Weihnachtshexe, gattungstechnisch eine Trollin. Unfolgsame Menschenkinder sammelt sie in einem Sack…
Weiterlesen

Sankt Martin: Kein Widdersex!

Das Fest des Heiligen Martin ist bekanntlich der 11.11.. An diesem Tag verspeisen wir in unserem Kulturkreis (wie auch mancherorts in Skandinavien) die Gans. Das hat damit zu tun, dass sich laut einer Legende der Namensgeber, Martin von Tours (um 316-397), in einem Gänsestall versteckte, um jenen zu entkommen, die ihn unbedingt zum Bischof weihen…
Weiterlesen

Neuisland liegt in Kanada

Wenn Isländischlektoren (aller Geschlechter und Länder) Pause haben, kann es vorkommen, dass sie zu spinnen beginnen – so geschehen auf deren jährlicher Tagung, diesmal in Winnipeg, Kanada. Spinnen bezeichnet hier allerdings das Spiel mit Wörtern. Fasziniert von dem deutschen Wort ‚Warmduscher‘ wurde da unter großem Gelächter ein velgjustyrtir herbeiübersetzt (vgl. að sturta ‚duschen‘, sturta ‚Dusche‘,…
Weiterlesen

Haifischalarm!

Der Hai heißt auf isländisch hákarl – ein Kompositum aus hár ‚hoch‘ und karl  ‚(alter) Mann‘. Auf Norwegisch heißt er  håkjerring – hier ist wohl die ‚alte Frau‘ in der Bezeichnung verewigt. Das Isländische kennt aber auch die Form hárskerðingur, wobei das hintere Glied ein altes Wort für ‚Schwert‘ ist. Fünfzehn weitere Namen für diesen Fisch – darunter eine hafkerling, also eine ‚alte Frau des…
Weiterlesen

Gute Nachrichten!

Miðstöð Íslenskra Bókmennta, Islands nationale Förderungsagentur für Literatur, hat dem Projekt ISLEX auf Deutsch eine Unterstützung in Höhe von rund 7.300 Euro zuerkannt. Durch diese soll die Übersetzung aller juristischen Fachausdrücke des Isländischen ins Deutsche finanziert werden. Wir freuen uns sehr und danken für diese motivierende Anerkennung unserer Vorleistung. Hier geht es zum Portfolio des…
Weiterlesen

Neues Haus für alte Sprache

Das Isländische bekommt ein eigenes Gebäude! In Reykjavík entsteht nun das lang ersehnte Haus der isländischen Sprache. Vor sechs Jahren hatte man in der Nähe von Universität und Nationalbibliothek (þjóðarbókhlaða, was augenzwinkernd mit ‚Bücherscheune des Volkes‘ übersetzt werden kann) die Hubraumarbeiten für das Fundament geleistet. In dem riesigen Loch – im Volksmund „das Loch der…
Weiterlesen

Islands Wort des Jahres 2018

Zum vierten Mal hat Island sein Wort des Jahres gewählt. Dieses ist 2018 besonders in Erscheinung getreten, neu, oder ist im Zusammenhang mit politischen oder gesellschaftlichen Entwicklungen häufiger gefallen als in den Jahren zuvor. The winner is…. plokka ! Das Verb stammt aus dem Schwedischen, existiert aber in anderer Bedeutung (‚pflücken‘, ‚rupfen‘) bereits im Isländischen.…
Weiterlesen

Sprache aus der Konserve

Dieser Tage werden in Reykjavík verschiedene Handschriften der Njáls Saga gezeigt – die prominenteste der Gattung Íslendinga Saga. Saga, Plural Sögur, sind dicht verwebte Sippengeschichten, die historische Ereignisse des 10. und 11. Jahrhunderts in altnordischer Sprache aufzeichnen. Sie wurden ab dem Ende des 13. Jahrhunderts von anonymen Schreibern mit Tierblut auf Kalbshäute geschrieben und sind Islands…
Weiterlesen

Klappe, Widder – Schafe sind nicht blöd!

Und gleich noch einmal der Schafsbock! Wie schon bei dem vorigen Beispiel (hrútastýri) wird aus dem männlichen Schaf ein treffliches Wort komponiert: að hrútskýra (schwaches Verb); hrútskýring,f. (Substantiv) kann zusammengefasst mit Mansplaining übersetzt werden.  Von Mansplaining spricht man, wenn Herren Damen etwas so erklären, dass sie gleichzeitig ihre hierarchische, soziale oder bildungsspezifische Überlegenheit ausdrücken (oder sich einfach nur wie arrogante Hammel…
Weiterlesen